English Nederlands Deutsch Intranet Login

Weniger Bürokratie wagen

Workshop mit Lieferanten im EU-Schulobstprogramm NRW

Gruppenbild der Teilnehmer am Lieferanten-Workshop

Am 19. November fand in Bonn im Rahmen des Projekts ‚Frucht macht Schule’ ein Workshop mit aktiven Lieferanten im EU-Schulobstprogramms NRW zu Optimierungsmöglichkeiten bei der administrativen Abwicklung statt. Bei der von GIQS e.V. organisierten Veranstaltung ging es darum, aus dem Erfahrungsaustausch der Lieferanten mit dem Schulobstprogramm mögliche administrative Hürden zu benennen und Lösungsansätze dafür zu entwickeln.

Aus der Rückkopplung an die Behörden, darin waren sich die Teilnehmer einig, hätten sich in der Vergangenheit bereits Vereinfachungen für die organisatorischen Abläufe ergeben. Die Bereitschaft seitens der Lieferanten, an einer weiteren Optimierung mitzuwirken, war also groß und Ideen für Verbesserungen sprudelten während des Workshops denn auch reichlich: Die Ideen reichten von der automatisierten Datenübernahme auf Abrechnungs- und Bestelllisten, über den Wunsch fester Ansprechpartner in den Schulen bis hin zu Vorschlägen für eine vereinfachte finanzielle Abwicklung für die Lieferanten.

Im Frühjahr 2014 sollen die Ergebnisse dieses Lieferanten-Workshops im Rahmen eines Expertengesprächs den Verantwortlichen in Düsseldorf präsentiert werden. 

Das Projekt „Frucht macht Schule“ wird im Rahmen des NRW Ziel 2-Programms „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007-2013 (EFRE)“ gefördert.

« Zurück zur Übersicht