English Nederlands Deutsch Intranet Login

Wissenschaftspreis

Verleihung des Wissenschaftspreises 2011 an Kreyenschmidt

Zur Verleihung des Wissenschaftspreises 2011 kamen auf Einladung des EHI und der GS1 Germany am 28. Februar über 300 Spitzenkräfte aus Handel, Industrie und Wissenschaft nach Düsseldorf.

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn wurde in der Kategorie beste Kooperation für die Forschungsarbeit „Kühlkettenoptimierung durch interaktive und interdisziplinäre Kooperationen aus Lehre, Industrie und Forschung“ unter Leitung von Privatdozentin Dr. Judith Kreyenschmidt ausgezeichnet. Begründet wurde diese Wahl mit der hohen Relevanz und starken Aktualität des Themas für die Wertschöpfungskette, eine breite interdisziplinäre und praxisorientierte Forschung und die schnelle und umfassende Verankerung der Forschungsergebnisse in der Lehre. Dieser Preis wurde mit der Maßgabe vergeben, weitere Forschungsergebnisse im Hinblick auf eine integrierte Betrachtung der gesamten Kühlkette zu erzielen, z.B. in Form einer Pilotstudie von der Produktion bis in den Markt.

Der mit 40.000 Euro dotierte Wissenschaftspreis wurde erstmals 2008 und dann in Folge jährlich ausgelobt. EHI und GS1 Germany stiften jeweils 20.000 Euro Preisgelder, um den akademischen Nachwuchs und etablierte Lehrstühle zu ermutigen, praxisrelevante Themen für die Handelsbranche wissenschaftlich zu untersuchen und insbesondere das Thema Kooperationen zwischen Hochschulen, Handel und Industrie zu fördern. Zudem soll der Transfer der wissenschaftlich erarbeiteten Erkenntnisse von den Hochschulen in die Praxis ermöglicht und praxiserprobte Methoden in die Lehre integriert werden.

Der Preis wird in folgenden vier Kategorien verliehen: beste Bachelorarbeit, beste Masterarbeit, beste Dissertation und beste Kooperation.

« Zurück zur Übersicht